Über

Der JuBa e.V. war ein junger Verein mit Sitz in Baden-Baden, der im Dezember 2014 von mehreren Jugendlichen und jungen Erwachsenen gegründet wurde, um die Jugendkultur in dem Kreis Baden-Baden zu revolutionieren. Im Verein waren alle per du, es erleichterte die Arbeit , sich duzen zu können und zu dürfen. Außerdem war so ein produktiveres Miteinander möglich, unnötige Förmlichkeiten und Altersunterschiede wurden in den Hintergrund gestellt. Im Oktober 2020 wurde der Verein durch Beschluss der Mitgliederversammlung aufgelöst.

Ein langfristiges Ziel des Vereins war die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen und Behörden, die sich in der Jugendarbeit engagierten, um den Jugendlichen eine andere Perspektive insbesondere in der Freizeit anbieten zu können.

Zielsetzung war, zu erreichen, dass Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

  • gerne in Baden-Baden leben
  • sich dort wohlfühlen
  • die Möglichkeit haben, sich musikalisch und idealistisch zu verwirklichen
  • Unterstützung für ihre Projekte erhalten
  • ein größeres Freizeit- und Lifestyle-Angebot nutzen können
  • Feste und größere Veranstaltungen zum Kennenlernen und Treffen nutzen können.

Überblick über den folgenden Inhalt

Ziele des Vereins

Wir setzten uns gemäß Satzung für verschiedene Ziele ein, hier ein kleiner Ausschnitt:

§ 2 Ziele und Aufgaben des Vereins

(…)

2. Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch

[…] interkulturellen Zusammenarbeit mit anderen Trägern der Jugend-, Kultur- und Sozialarbeit,

[…] der Förderung der Bildung und Erziehung mit dem Ziel die Allgemeinheit zu sozialem, solidarischem und basisdemokratischem Bewusstsein zu ermutigen, dem Ausbau der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an kommunalen Planungsprozessen,

[…] Kulturelle Veranstaltungen wie Ausstellungen, Lesungen, Theater und Musik Konzeption und Realisierung künstlerischer Projekte, die insbesondere auch den internationalen Austausch fördern sollen (z.B. Musik- und Kunstveranstaltungen).

Zusammenarbeit mit gemeinnützigen Körperschaften oder Körperschaften des öffentlichen Rechts […]

Schaffung von weiteren Freizeitangeboten für Jugendliche […]

Förderung von Kunst und Kultur (Musik, Tanz, Theater, Spiel, Film, Malerei etc.)

Satzung des JuBa e. V. (zur vollständigen Satzung)

Vorstand


Der BGB-Vorstand vertrat den Verein öffentlichkeitswirksam und rechtlich, sprich auch gegenüber Gerichten, Behörden etc. Außerdem koordinierte er die Vorstands- und allgemeine Vereinsarbeit, die Einhaltung von rechtlichen Standards und gesetzten Zielen in der Mitgliederversammlung, plante Veranstaltungen mit, betreute die Mitglieder und besetzte zwei Sitze (ein Hauptsitz, ein Stellvertreter) im Jugendhilfeausschuss.

Darunter fielen die Stellen 1. Vorsitzende*r und 2. Vorsitzende*r, diese mussten das 18. Lebensjahr vollendet haben.


Der erweiterte Vorstand vertrat den Verein auch öffentlichkeitswirksam und hatte vereinsintern die selben Rechte wie der BGB-Vorstand, vertrat den Verein jedoch nicht rechtlich.

Der/Die Kassenwart*in war zuständig für die Kassenführung aller Vereinskonten, den Einzug der Mitgliedsbeiträge, erledigte die Buchhaltung, erstellte Berichte für die Mitgliederversammlung sowie für das Finanzamt.

Beisitzer waren „Berater“ des Vorstands und unterstützten den Vorstand bei der Ausführung seiner Aufgaben. Sie wurden vom Vorstand ernannt, alle anderen Ämter wurden durch die Mitgliederversammlung gewählt.


Projektgruppen

Der Vorstand arbeitete an den allgemeinen Themen, die den Verein betrafen – man könnte es auch „Alltagsarbeit“ nennen. Für einzelne Projekte gab es darüber hinaus Projektgruppen. Jedes Mitglied durfte sich dort engagieren, anders wie der Vorstand, welcher von der Mitgliederversammlung (der Versammlung aller JuBa-Mitglieder) einmal im Jahr, gewählt wurde.

Was heißt eigentlich JuBa?

Der Name JuBa sagt schon viel aus, wovon viele Menschen immer wieder überrascht waren: er steht für junge Badener, junge Bands, Jugend in Baden und viele weitere Bedeutungen 😉

Für die Initiatoren des JuBa e.V., Moritz Faller, Alexander Schmid und Lars Ramthun, war die Grundidee, ein Festival zu organisieren. Schnell entwickelten sich die Planungen zur Gründung eines Vereines, um auch weitere Projekte umzusetzen und dabei viele andere Menschen miteinzubinden.

Im Dezember 2014 fand dann die Gründungsversammlung des JuBa e.V. statt. Dies war der Startschuss für das JuBa-Festival 2015, über das zahlreich berichtet wurde und ein großer Erfolg war, sowie viele weitere erfolgreiche Projekte und Aktionen.

Satzung, Beitrags- und Datenschutzordnung

Beitragsordnung herunterladen

JuBa in der Praxis – das war unser Imagefilm

Der Inhalt ist aus Datenschutzgründen blockiert.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf diesen Banner klickst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.