„Motzen kann jeder, wir machen es!“

So oder so ähnlich ist wohl der O-Ton der Gründungsversammlung des JuBa-Vereins zusammenzufassen, welche am vergangenen Samstag im Schützenhaus in Haueneberstein stattfand.

 

Wenn man an Baden-Baden denkt, dann denkt man nicht unbedingt an Veranstaltungen für Jugendliche, sondern wohl eher an die Thermalquellen oder an das Kurhaus. Der JuBa-Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, dies zu ändern. Damit angefangen wurde bereits am Samstag, den 13.12.2014, als sich zehn Jugendliche in Haueneberstein zusammenfanden, um eine Gründungssitzung abzuhalten. Durch den Abend führte Lars Ramthun, einer der drei Initiatoren, mit einer Präsentation, um die gesamte Sitzung strukturiert abzuhalten.

Nach einer kurzen Vorstellung der Initiatoren ging es dann auch bereits los mit der Tagesordnung, über die Ermittlung der Stimmberechtigten bis zur detaillierten Besprechung der Satzung war alles mit dabei. „Am Anfang wollten wir eigentlich nur ein Fest machen, jetzt gründen wir einen Verein“ sagte Lars Ramthun scherzhaft, als es zur Intention des Vereins kam. Eigentlich sollte JuBa ein Fest für Schülerbands werden, jedoch haben die drei schnell bemerkt, dass ein Verein zur allgemeinen Jugend-Förderung in Baden-Baden langfristig mehr Sinn macht und frei nach dem Motto „Gesagt, getan!“ wurde daraufhin zur Tat geschritten.

Nach dem gemeinsamen Abendessen im Schützenhaus an der hohlen Eiche in Haueneberstein zum Austausch über Ideen und mögliche Projekte ging es dann weiter in der Tagesordnung: Die Wahl des Vorstandes stand an! Lars Ramthun wurde zum 1. Vorsitzenden des Vereins gewählt, darauf folgte Alexander Schmid als 2. Vorsitzender und Moritz Faller als 3.Vorsitzender. Die Beisitzer wurden daraufhin vom Vorstand ernannt, nämlich Niklas Mayle und Patrick Ursu, welcher an der Gründungssitzung bereits die Rolle des Protokollanten einnahm.

Anschließend wurden die Beitragsordnung und das Anmeldeformular durchgesprochen und über den Intention der Gründung genauer berichtet. „Die Idee kam uns an einem Abend, als wir in der Stadt unterwegs waren und zufällig die Konzertmuschel vor dem Kurhaus gesehen hatten“, fingen die drei an zu erzählen. In ihren Köpfen reifte die Idee eines Schülerband-Festivals in Baden-Baden heran, welches der Kurstadt eine neue Veranstaltung und jungen Musikern eine Bühne geben soll. Die Idee wird weiterhin verfolgt und ist momentan in Planung. „Wenn alles glatt läuft, dann wird es im Frühsommer die erste Veranstaltung des Vereines zu sehen geben“ war der Schlusssatz des Vorsitzenden Lars Ramthun, welcher gleichzeitig die 1. Mitgliederversammlung des JuBa-Vereins beendete.

„Wir sind sehr zufrieden, es sind tolle Ideen entstanden und das Interesse am Verein war sehr groß“ sagte uns Alexander Schmid nach der Gründungssitzung mit einem Lächeln auf dem Gesicht. Was wir vom JuBa-Verein in der Zukunft noch sehen dürfen, bleibt abzuwarten.

Mehr Informationen über den JuBa-Verein, die Beitrittsmöglichkeiten und das geplante Festival kann man auf der Webseite des Vereins (www.juba-ev.de) bekommen.

Lars Ramthun (1. Vorsitzender)

Lars Ramthun, 1996 in Karlsruhe geboren und seit Ende 2014 1. Vorsitzender sowie einer der Gründungsmitglieder des JuBa e.V. Persönliche Webseite: https://lars-ramthun.de

Ein Gedanke zu „„Motzen kann jeder, wir machen es!““

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.