Junge Bands rocken die Akademiebühne

Baden-Baden – Am Freitag, den 15. Juli 2016 veranstaltete der junge Verein JuBa e.V. zum zweiten Mal das JuBa-Festival in der Akademiebühne Baden-Baden in der Cité.

Sechs junge und regionale Bands konnte man dieses Jahr für das JuBa-Festival gewinnen und diese sechs Bands rockten die Akademiebühne so richtig. Eröffnet wurde das Musikfestival durch die junge Moderatorin und Musikerin Yossarian’s Alive, welche auch witzig und charmant durch den kompletten Abend führte. Als erste Band des Abends spielten dann die „DewDrops“, die vierköpfige Band aus Baden-Baden eröffnete das Festival mit entspannten und gut-gemachten Covers aber auch einigen eigenen Liedern und begeisterten das Publikum somit direkt zu Beginn. Auch die zweite Band „Vicious Mars“ aus Rastatt überzeugte und zog das Publikum mit selbstgeschriebenen und rockigen Liedern so wie knalligen Gitarren-Solos und einem insgesamt sehr coolen Sound in seinen Bann. Leiser ging es da bei „Anchors“ zu, eine Band aus dem beschaulichen Haueneberstein, die sich dem Akustik-Genre verschrieben hatten und sehr minimalistisch nur mit Gitarre und Gesang zu überzeugen wussten.

„Dieses Jahr ist einiges neu“ erzählten die Haupt-Organisatoren Ann-Luise Opitz und Lars Ramthun. So gab es dieses Jahr zum Beispiel ein überarbeitetes Caterina-Konzept, so dass es auch in der Akademiebühne selber Getränke gab, des Weiteren gab es mehr Speisen und Getränke um auch beim Essen und Trinken jeden Geschmack zu treffen. Außerdem erzählten die zwei Haupt-Organisatoren, dass es auch dieses Jahr wieder toll anzusehen war, wie viele Helfer bei den Vorbereitungen und der Durchführung des Festivals halfen und an dieser Stelle sei an alle Helfern, Unterstützer und auch Sponsoren ein großes Dankeschön gerichtet!

Als vierte Band stand dann „Mess Up Your DNA“ auf der Bühne. „Die Jungs wissen einfach, wie eine Show geht“ war ein Fazit eines Festival-Besuchers. Die drei Karlsruher feierten mit einer Mischung aus Crossover und Funk-Metal eine Party auf der Akademiebühne. Im Anschluss an „Mess Up Your DNA“ ging dann Gitarrist Sebastian Dracu auf die Bühne und verloste eine hochwertige Crafter-Gitarre, welche im Rahmen eines Gewinnspiels zu gewinnen war. Dann jagte ein Höhepunkt den Nächsten, denn die Band „Adoney“ aus Gaggenau ging auf die Bühne. Die vier Jungs lieferten dann eine Dreiviertel Stunde eine spektakuläre Show ab und rockten die Menge so richtig, bevor dann die aus Rastatt-stammende Band „Debt Mountain“ als sechste Band mit einer mitreißenden Live-Performance dem JuBa-Festival den krönenden Abschluss bescherte. Weiter gefeiert wurde dann auf der After-Show-Party mit „Crumbs Cheek“ am DJ-Pult!

Der JuBa e.V. hat es sich ab der Gründung im Spätjahr 2014 zum Ziel gesetzt die Jugend- und Musikkultur in Baden-Baden zu stärken. Der junge Verein führt dazu verschiedene Veranstaltungen, wie eben auch das JuBa-Festival, durch!

„Wir sind ingesamt sehr zufrieden“ fassten die Veranstalter das diesjährige JuBa-Festival freudig zusammen, „wir haben unser Ziel erreicht: Sechs tolle Bands und das Publikum hatte sichtlich viel Spaß, so wie wir auch!“.

Eine Bildergalerie findet ihr auf unserer Facebook-Seite: www.facebook.com/jubafestival/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.