JuBa-Festival feiert erfolgreiches Debüt

Am vergangenen Freitag, den 17.07.2015, fand das erste JuBa-Festival in der Akademiebühne der EurAka in der Cité statt. Veranstaltet wurde das Konzert vom Jugendverein JuBa e.V. Der Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, die Jugend- und Musikkultur der Kurstadt nachhaltig zu stärken und zu verbessern. Das Musikfestival sollte dabei jungen Bands die Möglichkeit geben, live vor Publikum zu spielen. Oberbürgermeisterin Magret Mergen richtete zu Anfang einige Worte an das Publikum. Sie lobte nicht nur die jungen Organisatoren für ihr Engagement, sondern auch die teilnehmenden Bands für ihren Mut.

Dann ging es endlich los: Als erste Band standen die „DewDrops“ auf der Bühne. Die vierköpfige Band spielte eine Mischung aus Covers und eigenen Liedern und begeisterte damit das Publikum bereits zu Anfang. Diese Band war auch die jüngste des Abends. Im Anschluss begeisterte die Solo-Künstlerin „Jasmin“ die Zuhörer mit ruhigen Klängen auf drei verschiedenen Instrumenten und einer sanften Stimme. Auch die „BlackTrees“ ist eine sehr ruhige Band, sie zeichnen sich vor allem durch ihre selbstkomponierten Lieder aus. Die Stimmung im Publikum war nicht zu schlagen und die Zuhörer forderten Zugaben. Auch wenn die Songs dem Publikum nicht bekannt waren, hatten sie trotzdem Ohrwurmpotenzial. Einer der Organisatoren, Alexander Schmid, verriet noch im Voraus: „Wir haben einen bunten Mix aus allen Arten und Genres, es ist also für jeden etwas dabei“. Spätestens bei „Yossarians Alive“ wurde klar, dass er damit nicht zu viel versprach. Die Musikerin überzeugte durch flippige Texte und einem total coolen Sound. Sie wusste es, die Menge mitzureißen und animierte die Zuschauer bei Ihren Liedern dazu mitzumachen.

Nach einer kleinen Umbaupause welche Zeit gab um sich Essen oder Trinken zu holen, stand die Band „PlansS“ auf der Bühne. Ein bunter Mix aus allen Jahrzehnten überzeugte das Publikum und brachte die Menge zum Kochen, zum Beispiel mit Hits wie „Mercy“ von Duffy oder „Narcotic“ von Liquido. Nach mehreren Zugaben und fast einer Stunde Programm hörte man ein Band-Mitglied von PlansS nur noch sagen: „Sowas habe ich noch nie erlebt!“. Gleich darauf ging „Silur Devon“ auf die Bühne, das sind vier Jungs aus Sinzheim, welche sich auf Hard Rock und Metal spezialisiert haben und dem Festival einen krönenden Abschluss bescheren konnten.

Die Organisatoren rund um Lars Ramthun und Alexander Schmid zeigten sich sehr zufrieden mit dem Verlauf des Abends. Mehr als 150 Gäste hörten den jungen Künstlern beim Spielen zu. Christina Kirchner, welche sich hauptverantwortlich um die Bands kümmerte war höchst erfreut darüber, dass alle Bands großen Spaß hatten und man so eine „bunte Mischung aus   Musik-Richtungen“ erreichen konnte. Auch Ann-Luise Opitz, welche sich vor allem um den Catering-Bereich kümmerte, war höchst zufrieden und teilte lächelnd mit: „Wir haben hier unten nicht viel mitbekommen, aber die Leute sahen alle höchst zufrieden aus“. „Ein Festival wäre ohne die vielen Helfer gar nicht möglich gewesen“ verriet uns Moritz Faller und dankte Ihnen noch einmal, vor allem dem JugendForum Baden-Baden und dem JugendFond, welcher dem JuBa-Team mit Rat und Tat zur Seite stand. Ein großer Dank geht auch an die Volksbank Baden-Baden Rasttat für das großzügige Sponsoring, sowie an den Kiwanis-Club, die Stadt Baden-Baden und die EurAka, welche eine der wichtigsten Partner des JuBa-Festivals waren und ebenfalls stützend zur Seite standen. Geschäftsführer der EurAka, Sven Pries, zeigte sich sehr zufrieden und verriet, dass die EurAka weiterhin Jugendaktionen unterstützen möchte. Des Weiteren dankt das JuBa-Team der Agentur Gruner, der Späth Druckerei und dem Eiscafé Capri.

„Es war ein rundum gelungener Abend“ fasste Lars Ramthun zusammen. Er ließ es sich dabei auch nicht nehmen, bereits jetzt an das Jahr 2016 zu denken. Alexander Schmid unterbrach ihn und ergänzte: „Jetzt wird erstmal das gelungene Debüt des Festivals gefeiert!“

Danke

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.