JuBa e.V. startet mit vielen Ideen in 2017

Baden-Baden – Am Freitag, den 3. Dezember veranstaltete der JuBa e.V. seine zweite ordentliche Mitgliederversammlung und startet mit viel frischem Wind in das neue Jahr 2017.

„Wir haben uns 2016 darauf konzentriert, uns bekannter zu machen und unsere Ideen noch mehr nach außen zu tragen“, so begann der 1. Vorsitzende Lars Ramthun die Mitgliederversammlung im Café des Kinder- und Jugendbüros der Stadt Baden-Baden. Nach der anschließenden Vorstellung des momentanen Vorstandes, folgte bereits der Jahresbericht durch den 3. Vorsitzenden Moritz Faller. „Ein Augenmerk legten wir vor allem auch darauf, viele Kontakte zu knüpfen und einige Kooperationen zu starten“, so Faller, „und dies sollte uns auch gelingen“. So stehe man nun in enger Zusammenarbeit mit dem Theater Baden-Baden, der EurAka, der IGOV und dem Jugendforum der Stadt Baden-Baden und es stehen schon weitere Kooperationen in den Startlöchern. Außerdem fand natürlich das zweite JuBa-Festival statt, es gab viele Band-Vermittlungen und der JuBa e.V. konnte bei vielen Terminen seine Arbeiten und die Ideen des Vereins präsentieren und vertreten.

Auch der Finanzbericht fiel dieses Jahr durchaus ordentlich aus. „Wir konnten einige Spenden an Land ziehen“ berichtete Kassenwart Lars Ramthun zufrieden. So konnte man einige Investitionen tätigen und verschiedene Dinge noch besser unterstützen, „trotz allem suchen wir weiter nach Spendern und Gönnern, da wir nur so die Jugendkultur in Baden-Baden verbessern können“ ergänzte Ramthun. Besonders erfreut zeigte sich der 1. Vorsitzende und Kassenwart Lars Ramthun des Vereins auch über die vielen aktiven Helfer, was vor allem beim JuBa-Festival wieder deutlich geworden ist. Weitaus mehr als 2.000 Helferstunden wurden insgesamt für den JuBa e.V. ehrenamtlich geleistet, des Weiteren konnte man die Zahl der Mitglieder auf 60 Mitglieder steigern.

Es folgte die Wahl des Vorstandes. Lars Ramthun wurde als 1. Vorsitzender wiedergewählt, gab jedoch den Posten des Kassenwartes aus zeitlichen Gründen auf. Als neuer Kassenwart wurde Joshua Reime, bisheriger Beisitzer, gewählt. Ann-Luise Opitz wurde als 2. Vorsitzende und Schriftführerin, Moritz Faller als 3. Vorsitzender und Medien- und Pressewart, bestätigt. Als Beisitzer wurden Hannah Fritz und Patricia Schmid ernannt. Im Anschluss an die Wahlen erläuterte die 2. Vorsitzende des Vereines, Ann-Luise Opitz, die neuen Projekte und Termine für das Jahr 2017. „Wir haben viele neue Ideen und Anregungen von Mitgliedern bekommen“ erklärte Opitz freudig. So wird es im Jahr 2017 beispielsweise ein weiter verbessertes JuBa-Festival am 29. Juli 2017 in der Akademiebühne Baden-Baden geben, ein Openstage in Kooperation mit dem Theater Baden-Baden sowie ein Kurzfilm-Festival. „Es gibt noch viele weitere Ideen und wir freuen uns auch immer über weitere Ideen, Anregungen und Unterstützungen“ beendete die 2. Vorsitzende Ann-Luise Opitz ihren Vortrag.

 

Der JuBa e.V. ist ein 2014 gegründeter Verein mit Sitz in Baden-Badern, der es sich zum Ziel gesetzt hat, die Jugendkultur in Baden-Baden zu verbessern – mittels Veranstaltungen, Treffen und Öffentlichkeitsarbeit. Die Baden-Badener Jugendkultur soll gestärkt werden, Baden-Baden und die Region soll jugendfreundlicher werden! Die größte Veranstaltung des Vereines ist im Moment das jährlich stattfindende JuBa-Festival, welches jungen Bands eine Bühne und der Region eine neue Veranstaltung geben soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.